Oktober 2017:  Jetzt 88TB Raid5 Festplattenspeicher im eigenen WIWIPHOTO & FILM Office – Vorteile: Foto- und Filmdateien meiner Kunden aus mehr als 5 Jahren gesichert und schnell wieder aufzufinden!

Du willst wissen, wie meine Fotodateien von der Aufnahme bis zum Kunden und in das Langzeitarchiv im WIWIPHOTO & FILM Office gespeichert werden? Hier in Kurzform:

  1. Die beim Shooting aufgenommenen Foto-Daten werden in der Kamera, z.B. auf der Canon 1dx parallel, falls eine Speicherkarte einen Fehler hat, auf 2 CompactFlash-Karten mit je 128GB aufgezeichnet, .
  2. Bin ich mehrere Tage unterwegs, sichere ich die Fotos und Videos mit meinem MacBookPro auf 2 externen 4TB USB 3.0 Festplatten, die ich in unterschiedlichen Koffern transportiere.
  3. Im Office speichere ich die Dateien von den externen Festplatten, SD- und CompactFlash-Karten per MacBookPro auf meiner externen 8 TB G-Raid Festplatte mit Thunderbolt Anschluß. Durch die Datenrate von 20 GBit/s zwischen den G-Raid Festplatten und dem MacBookPro lassen sich vor allem die 4K-Videos flott zu bearbeiten, als wären sie direkt auf der Rechner SSD.
  4. Das macOS des MacBookPro sichert automatisch per „Time Machine“ die externe 8 TB G-Raid Festplatte auf einer 2. externen 8 TB G-Raid Festplatte mit Thunderbolt Anschluß. So sind die Daten vom Shooting zur Sicherheit doppelt vorhanden, falls mal eine Festplatte des G-Raids ab raucht, was schon vorgekommen ist.
  5. Fertig für den Kunden bearbeitete Daten speichere ich per MacBookPro über das interne 1 GBit-LAN auf einer 365/24 erreichbaren Synology Typ DS713+ mit 2x4 TB Festplatten. Angebunden an das Internet mit 212 MBit/s Download und 26,5 MBit/s Upload mit fester IP-Adresse können meine Kunden Passwort-geschützt die Bilder und Videos herunterladen. Dabei gibt es für den Kunden die Möglichkeiten alle Daten komplett in einer gezippten Dateien herunter zu laden oder sich online auf der Photostation einzelne Bilder anzuschauen und Dateien herunterzuladen.
  6. Bei grossen Dateien über 4 GB speichere ich die Daten auf einer externe Festplatte und übergebe diese persönlich dem Kunden oder sende sie per Post per Einschreiben mit Sendungsverfolgung.
  7. Fertige Aufträge verschiebe ich per MacBookPro von der externen G-Raid Festplatte über das interne 1 GBit/s Ethernet in einem anderen Raum auf die Hochleistungssportler-NAS Synology Typ DS1517+ mit 5x10 TB Festplatten. Dank Raid 5 können die Daten auch bei Ausfall einer Festplatte noch abgerufen werden.
  8. Meine weitere Synology DS 1515+ am LAN angebunden in einem 3. Raum bietet doppelte hohe Daten-Sicherheit gegen Diebstahl und Feuer. Hier werden die wichtigsten Projekte automatisch per Synology Hyper Backup nochmals gespeichert.
  9. Als Langzeitarchiv werden die wichtigsten Projekte nach ca. 5 Jahren von der Synology NAS auf einzelne externer 3,5“ Festplatten über USB 3.0 verschoben und in einem Koffer in einem anderen Haus aufgehoben.

Foto: Synology